Wir begleiten Sie bei der energetischen Sanierung

Zur Beratung & Anfrage
TÜV Nord Group

Energetisch sanieren mit Köpfchen

Das Projekt energetische Sanierung ist komplex. Ob Technik, Material, Finanzierung, Fördermöglichkeiten oder Umsetzung – sämtliche Aspekte müssen von Anfang an fachkundig berücksichtigt werden. Wir stehen dabei gern an Ihrer Seite und beraten Sie rund um Ihr Sanierungsprojekt: von der ersten Überlegung bis zur letzten Maßnahme.

Viele Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses lassen sich Fördermittel und Kredite für die energetische Sanierung entgehen, weil die Menge an Möglichkeiten und die Bedingungen, die an die Vergabe der Fördermittel gebunden sind, für den Laien kaum zu überblicken sind.

Auch Handwerker und Bauplaner wissen häufig nicht ausreichend Bescheid über die vielfältigen Förderprogramme, die der Staat bereithält.

Wir machen es Ihnen einfach und führen Sie durch den gesamten Prozess.

 

Ihre unverbindliche Anfrage

Wir sind 100% unabhängig

Wir beraten Sie unabhängig und wir begleiten Sie auch durch den gesamten Sanierungsprozess. Das gibt Ihnen die Sicherheit,

  • dass die höchstmögliche energetische Qualität realisiert wird
  • dass die Kosteneffizienz berücksichtigt wird
  • dass Sie alle in Frage kommenden Fördermittel erhalten
  • dass die Auflagen, die an die Fördermittel geknüpft sind, eingehalten werden
  • dass Sie an keinem Punkt der Sanierung allein da stehen.

Kredite und Fördermittel von KfW, BAFA und Kommunen setzen voraus,dass ein staatlich gelisteter Energieberater Ihre Planung betreut und Ihren Antrag unterzeichnet.

Unsere Leistungen werden durch die KfW mit 50% Zuschuss gefördert!

Unabhängig der Anforderungen der KfW und der Beantragung von Fördermitteln, sollten Sie sich generell während der Umsetzung Ihrer Maßnahmen auf die korrekte Durchführung verlassen können.

Vor allem wenn Sie mehrere Maßnahmen durchführen lassen ist es wichtig, dass das Zusammenspiel der einzelnen Handwerksleistungen optimal funktioniert.

Wir begleiten Sie als neutraler Partner im Sinne einer Qualitätssicherung. Bis der letzte Handwerker fertig ist.

Unsere Leistungen

Wir unterstützen Sie bei allen Fördermittelanträgen.

Für die Beantragung von Fördermitteln setzt die KfW eine Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieberater voraus. In dieser geforderten Baubegleitung ist die "KfW-Bestätigung zum Antrag" sowie die "KfW-Bestätigung nach der Durchführung" integriert. Darüber hinaus erfolgen, je nach Gewerk und Umfang, vor Ort Termine zur Qualitätsüberprüfung. 

Für welche geplante Maßnahme möchten Sie Fördermittel?

Fördermittel für die Heizungserneuerung

mehr

Fördermittel für die Fenstererneuerung

mehr

Fördermittel für die Wärmedämmung

mehr

Fördermittel für die Dachflächendämmung

mehr

Bei einer umfassenden Sanierung mit mehreren Maßnahmen gilt:

Zuerst die Energieberatung, danach die Baubegleitung

Bei einer umfassenden Sanierung mit mehreren Maßnahmen ist es besonders wichtig, dass die Maßnahmen aufeinander abgestimmt sind. Dies erfolgt am besten im Rahmen einer Energieberatung. Auf dieser Grundlage wird die energetische Sanierung geplant und die Qualität im Zuge einer Baubegleitung sichergestellt. Diese ganzheitliche Vorgehensweise ist der Schlüssel zum Erfolg.

  • Exakte Planung und Berechnung,
  • Begleitung über alle Sanierungsschritte,
  • Abschließender Qualitätscheck zu Ihrer Sicherheit.

Zur Energieberatung

  • lesen Sie hier mehr zu energetischen Sanierung

    Häufige Fragen rund um die energetische Sanierung

    • Kann ich die Förderung der KfW auch für die energetische Sanierung meiner Eigentumswohnung erhalten?

      Die Fördergelder der KfW stehen auch Wohnungseigentümern zur Verfügung, die ihre Wohneinheit modernisieren möchten. Die Einbeziehung eines staatlich gelisteten Energieberaters ist hier ebenfalls verpflichtend, wenn KfW-Förderprogramme genutzt werden sollen. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass bei einigen Maßnahmen die Förderung von der Sanierung des gesamten Hauses abhängt.

    • Muss ich als Vermieter das Einverständnis meiner Mieter für die energetische Sanierung einholen?

      Im Rahmen der Energiesparverordnung (EnEV) haben Mieter kein Einspruchsrecht gegen Maßnahmen der energetischen Sanierung, sofern diese nachweislich der Steigerung der Energieeffizienz dienen.

    • Dürfen die Kosten der energetischen Sanierung auf die Mieter umgelegt werden?

      Generell ist es zulässig, die Kosten einer staatlich geförderten energetischen Sanierung auf die Mieter umzulegen. Diese dürfen bis zu 11 % der Kosten der energetischen Sanierung umfassen und auf die Jahresmiete veranschlagt werden, gegebenenfalls verteilt auf die betroffenen Wohneinheiten (BGB § 559/Stand 2017). Allerdings müssen auch die Zuschüsse der KfW mit den Kosten verrechnet werden.

    • Gibt es auch Förderung für Photovoltaikanlagen im Rahmen einer energetischen Sanierung?

      Photovoltaikanlagen, also Solaranlagen zur Stromerzeugung, werden von der KfW gefördert. Solarthermische Anlagen, die Sonnenenergie zur Warmwasseraufbereitung nutzen, können mit Fördermitteln der energetischen Sanierung kofinanziert werden. Unsere Energieberater informieren Sie gerne darüber, wie Sie die Fördermittel der KfW zur energetischen Sanierung mit der Förderung von Photovoltaikanlagen kombinieren können.

    • Welche Bereiche des Hauses müssen bei einer Analyse im Rahmen einer Energieberatung besichtigt werden?

      Bei der Energieberatung werden nicht nur alle Anlagen für Heizung und Warmwasser von Ihrem Energieberater überprüft, sondern auch die Gebäudehülle – also Fenster, Türen, Fassade und Dach. Ihr Energieberater unterstützt Sie bei der Modernisierung Ihres Gebäudes und sichert Ihre Fördermittel. Machen Sie sich daher keine Gedanken über den zugestellten Dachboden oder Ihre Inneneinrichtung. Als Sachverständige konzentrieren wir uns ausschließlich auf unser Spezialgebiet. 

    • Kann man mit einer energetischen Sanierung den Standard von Niedrigenergiehäusern erreichen?

      Die Anforderungen an sogenannte Niedrigenergiehäuser, wie das Passivhaus, das Nullenergiehaus oder das Plusenergiehaus, sind so hoch, dass Bestandsimmobilien nur mit extrem aufwendigen Sanierungsmaßnahmen auf diesen Standard gebracht werden können. Die Kosten dafür sind so hoch, dass sich die Umgestaltung in der Regel aus rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht lohnt. Mit einer umfassenden energetischen Sanierung nach KfW-Effizienzhausstandard sind jedoch auch bei geringeren Umbaumaßnahmen Einsparungen bis zu 80 % des aktuellen Energieverbrauchs zu erzielen. Das spart Kosten und CO2-Emission gleichermaßen.

So kontaktieren Sie uns:

kontakt@EVEECON.de

0800 866 42 88 (gebührenfrei)

Montag bis Freitag in der Zeit von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular

Test 123
Öffnen

Haben Sie es eilig?

Alle Fragen zu Fördergeldern bei Sanierung und Neubau klären unsere Experten unkompliziert und persönlich.

Jetzt informierenTel.: 0800 866 42 11