Dachdämmung – für weniger Energieverluste im Haus

Zur kostenfreien Erstberatung
TÜV Nord Group

EVEECON – Ihr Kümmerer bei der Dachdämmung

Sie möchten die Wärme zuverlässig in Ihrem Haus halten und Ihr Dach dämmen? Als unabhängiges Beraternetzwerk unterstützen wir Sie tatkräftig bei der Planung und Durchführung Ihrer energetischen Sanierung. Ein großes Anliegen für uns ist, dass die Arbeiten, die Sie als Hausbesitzer vornehmen lassen, professionell ausgeführt werden und dabei kostengünstig für Sie ausfallen. Ob Sie die Dachdämmung schon während der geplanten Dachsanierung vornehmen oder die nachträgliche Dämmung der obersten Geschossdecke planen – unsere Experten beraten Sie kompetent zu der benötigten Maßnahme.

Diese prüfen und beantragen die zur Verfügung stehenden staatlichen Fördermittel für die Sanierung als auch für unsere Beratungsleistung. Mit EVEECON sparen Sie nicht nur Energie sondern auch Kosten ein. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf – Wir beraten Sie gerne.

Lassen Sie sich beraten

So kontaktieren Sie uns:

kontakt@EVEECON.de

0800 866 42 88 (gebührenfrei)

Montag bis Freitag in der Zeit von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

DÄMMUNG VON DACH ODER OBERSTER GESCHOSSDECKE

Eine geplante Dachsanierung aufgrund eines unzureichenden Zustandes wie defekten Dachziegeln oder einer Undichtigkeit des Daches schließt in der Regel eine energetische Sanierung des Daches mit ein. Ist jedoch eine Dachsanierung nur aus Gründen der Reduzierung des Wärmeverlustes geplant, so stellt sich die Frage, ob das Dach gedämmt werden muss oder die Dämmung der obersten Geschossdecke vorteilhafter ist.

Denn: Die Dämmung eines Schrägdaches ist nur dann sinnvoll, wenn das Dachgeschoss teilweise oder vollständig als beheizter Wohnraum genutzt wird und somit das Dach zur thermischen Hülle eines Gebäudes zählt. Wird das gesamte Dachgeschoss lediglich als unbeheizter Speicher genutzt, so ist die Dämmung der obersten Geschossdecke zu befürworten.

DIE VORTEILE EINER DÄMMUNG DER OBERSTEN GESCHOSSDECKE

  • Die Kosten liegen bei ca. 1/8 im Vergleich zur kompletten Sanierung eines Daches.
  • Eine Dämmung einer nicht begehbaren obersten Geschossdecke kann teilweise unkompliziert und eventuell in Eigenregie durchgeführt werden.
  • Die Umsetzung nimmt wenig Zeit in Anspruch und erfolgt meist innerhalb eines Tages.
  • Es fallen keine Begleitkosten (z.B. Gerüststellung) an.

Abhängig von der Dachneigung und der Länge und Breite des Daches ist die Dämmfläche eines Daches bis zu zweimal so groß wie die Fläche der obersten Geschossdecke

  • Dachdämmung – Was ist zu beachten?

    Bei der Sanierung von Dachflächen und oberen Geschossdecken ist dringend darauf zu achten, dass eine luftdichte und dampfbremsende Schicht die Dämmung und die Dachkonstruktion gegen Tauwasserschäden schützt. Ein vor Beginn der Arbeiten erstelltes Luftdichtheits- und Lüftungskonzept durch Ihren Energieberater sichert eine sachgemäße Ausführung ab. Dank unseres bundesweiten Beraternetzwerkes geben wir Ihnen den richtigen Experten für Ihr Vorhaben an die Hand. Unsere Spezialisten übernehmen für Sie die Prüfung und Beantragung der staatlichen Fördermittel.


    Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular bei uns. Wir helfen Ihnen weiter!

  • Wärmeschutz als Dämmungsziel

    Ziel der Dachdämmung sollte der Wärmeschutz sein. Je nach Ausgangslage kann deshalb der Wattwert (w) pro Quadratmeter (m²) und Kelvin (K) teils signifikant gesenkt werden. Die Formel dazu lautet: W/(m²K). Dieser Wert wird auch als „U-Wert“ bezeichnet.

    • Dach
      Beträgt der U-Wert des Daches vorher ca. 1,4 W/(m²K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,14 W/(m²K) (Mindestanforderung für die KfW Förderung) gesenkt werden.
    • Oberste Geschossdecke, massiv
      Beträgt der U-Wert der massiven, ungedämmten Decke vorher ca. 2,0 W/(m²K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,14 W/(m²K) gesenkt werden.
    • Oberste Geschossdecke, Holzbalkenkonstruktion
      Beträgt der U-Wert der Decke in Holzbalkenkonstruktion vorher ca. 1,4 W/(m²K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,14 W/(m²K) gesenkt werden.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular

Formular

Öffnen

Haben Sie es eilig?

Alle Fragen zu Fördergeldern bei Sanierung und Neubau klären unsere Experten unkompliziert und persönlich.

Jetzt informierenTel.: 0800 866 42 88